Die THOMSIT Power-Range

Mit diesen 8 Top-Produkten schaffst du fast jede Boden-Anwendung!

Zum Objektberater

Die power-range

Die power-range

Erbringe Top-Leistungen mit der THOMSIT Power-Range!

Der perfekt verlegte Boden – mit der THOMSIT Power-Range deine leichteste Übung! Sie bietet dir für 90 Prozent der Aufgaben beim Bodenverlegen die passende Lösung. Und das mit nur acht verschiedenen Produkten für alle Arbeitsschritte. Von der Untergrundvorbereitung übers Grundieren und Ausgleichen bis hin zum Kleben.

 

Einfach, schnell und sicher.

Damit du in jeder Situation weißt, was zu tun ist und welches Produkt dich weiterbringt, haben wir für dich den Power-Range Trainingsguide zusammengestellt. Als praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung mit den wichtigsten Entscheidungskriterien.

 

THOMSIT legt Wert auf wohngesundes Bauen.

Unsere Markenprodukte sind geprüft und mit folgenden Gütesiegeln ausgezeichnet:
Höchste EMICODE-Klassifizierung für emissonsarme Verlegeprodukte. Höchste Ansprüche an Gesundheits- und Arbeitsschutz sowie Gebrauchstauglichkeit.

Schritt für Schritt zum perfekten Boden

Untergrund bewerten und aufbereiten
1. Runde

Untergrund bewerten und aufbereiten

Bewerte die Beschaffenheit des Untergrundes. Er muss fest, tragfähig und trocken sein. Dann geht es gleich weiter mit der zweiten Runde.

Grundieren
2. Runde

Grundieren

Die Grundierung R 766 reguliert die Saugfähigkeit und verstärkt die Haftung der nachfolgenden Ausgleichsschichten.

Ausgleichen
3. Runde

Ausgleichen

Besonders durch die Egalisierung des Untergrundes mit geeigneter Spachtelmasse sorgst du für eine optimale Verlegeleistung.

Kleben
4. Runde

Kleben

Mit der Klebung wird der Oberbelag sicher mit dem vorbereiteten Untergrund verbunden.

1. RUNDE

Untergrund bewerten und aufbereiten

Mit dem Power-Range-System verlegst du Bodenbeläge auf nahezu allen Untergründen fachgerecht, sicher und langlebig. Voraussetzung dafür ist natürlich die Tragfähigkeit des jeweiligen Untergrundes. Bei feuchten oder nicht einschätzbaren Untergründen steht dir dein THOMSIT-Fachberater immer mit Rat und Tat zu Seite.

So gehst du bei der aufbereitung
des untergrundes vor:

1. Oberflächenstabilität
1. Oberflächenstabilität

Durch intensives Schleifen beseitigst du störende Oberflächenschichten wie Reste von alten Verlegewerkstoffen bis hinunter auf die stabile Schicht des Untergrundes. Damit schaffst du eine zuverlässige Basis.

2. Sauberkeit
2. Sauberkeit

Eine saubere Oberfläche ist Pflicht. Entferne Staub mit einem leistungsfähigen Profi-Staubsauger, damit eine ausreichende Haftung der folgenden Schichten gesichert ist. Bei festsitzendem Staub ist schon ein Anschleifen ausreichend.

3. Risse
3. Risse

Risse im Untergrund sind nach den Fachregeln kraftschlüssig festzusetzen. Dafür mischst du die beiden Komponenten von R 729 und verfüllst die Risse direkt aus der praktischen Dosierflasche. Abstreuen mit Quarzsand sorgt für eine Optimierung der Haftvermittlung für folgende Schichten.

4. Ungleichmäßigkeiten
4. Ungleichmäßigkeiten

Das Verfüllen von Ausbrüchen oder Anspachteln von Höhenunterschieden sind Standardaufgaben. Der schnell abbindende Ausgleich RS 88 bietet dir variable Einstellmöglichkeiten: von standfest bis fließfähig.

2. RUNDE

GRUNDIEREN

Die Saugfähigkeit des Untergrunds hat erheblichen Einfluss auf die nachfolgende Spachtelmasse (z. B. durch zu schnellen Wasserentzug). Deshalb ist der Einsatz einer Grundierung wie R 766 für dich selbstverständlich. Die Grundierung reguliert aber nicht nur die Saugfähigkeit. Sie sichert und verstärkt zusätzlich die Haftung der nachfolgenden Ausgleichsschichten, auch wenn dein Untergrund sehr glatt ist, wie beispielsweise bei keramischen Fliesen.

Für den individuellen einsatz
auf vielen untergründen:

1. Zement- oder Calciumsulfat-Estrich
1. Zement- oder Calciumsulfat-Estrich
2. Verlegewerkstoffreste
2. Verlegewerkstoffreste
3. Fliesen und Naturstein
3. Fliesen und Naturstein
4. Holz (Dielen, OSB)
4. Holz (Dielen, OSB)

3. RUNDE

AUSGLEICHEN

Besonders durch die Glättung des Untergrunds mit geeigneter Spachtelmasse stellst du die Weichen für eine optimale Verlegleistung. Du erleichterst den Klebstoffauftrag und er wird zudem gleichmäßiger. Der Untergrund erhält mit der Spachtelmasse die zur fachgerechten Klebung benötigte einheitliche Saugfähigkeit. Teppichböden und elastische Bodenbeläge kannst du dadurch deutlich einfacher und sicherer kleben.

Die auswahl der optimalen spachtelmasse
folgt der art des untergrundes:

Zementestrich
Zementestrich
Fliesenbeläge
Fliesenbeläge
Wasserfeste Altkleber
Wasserfeste Altkleber
Calciumsulfat-Estrich
Calciumsulfat-Estrich
Gussasphalt
Gussasphalt
Spanplatte / OSB / Fertigteilestrich
Spanplatte / OSB / Fertigteilestrich

4. RUNDE

BODENBELÄGE KLEBEN

Mit der Klebung schaffst du die feste Verbindung zwischen Oberbelag und Untergrund. Diese ist für alle langlebigen Bodenaufbauten immer zu empfehlen, denn dein Boden soll ja über Jahre halten. Auch unter Belastungen, z.B. durch Stuhlrollen. Bodenbeläge lassen sich in bestimmten Fällen auch wiederaufnehmbar fixieren oder nur rutschhemmend verlegen. Sprich für solche speziellen Aufgaben am besten deinen THOMSIT-Fachberater an. Er kann dir für jede Anwendung geeignete Lösungen zeigen und dich aktiv unterstützen.

Die Auswahl des Klebers wird von
der Art des Bodenbelags bestimmt:

Designbeläge und Kautschukbeläge
Designbeläge und Kautschukbeläge
Teppich und Nadelvlies, CV- und Linoleumbeläge
Teppich und Nadelvlies, CV- und Linoleumbeläge
Alle Parkettarten
Alle Parkettarten